_MG_2998

Philosophie

Die Schülerin vor einer Schularbeit, der Schüler vor einer mündlichen Prüfung, Schulabgänger vor ihren Bewerbungsgesprächen, Sportler vor dem Wettkampf, Musiker vor dem Auftritt, Studierende im Staatsexamen, Referendare vor der Lehrprobe, Patienten beim Versuch ihren Lebensstil zu ändern, sie alle sind in einer vergleichbaren Situation – ihre aktuelle Ausgangssituation (IST-Zustand) stimmt nicht mit ihrer Zielsituation (SOLL-Zustand) überein. Psychologisch betrachtet befinden sie sich im Zustand der Inkongruenz. Dies sind notwendige Voraussetzungen für Weiterentwicklung, unabhängig davon, ob es um schulische, berufliche oder sportliche Herausforderungen geht oder um eine Änderung des Lebensstils. Damit solche Weiterentwicklungen möglich sind, benötigt man Strategien und Kompetenzen, um Inkongruenzen zu lösen.

Hier setzt das Heidelberger Kompetenztraining zur Entwicklung mentaler Stärke an, das Menschen befähigt, Inkongruenzsituationen erfolgreich zu bewältigen. Es wird seit 2005 an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Knörzer entwickelt und findet bereits Anwendung in zahlreichen Schulen der Sekundarstufe I und II (HS, RL, Gym, Berufsschulen), im Grundschulbereich, im Leistungssportbereich, an Hochschulen sowie im Rehabereich.